Systemische Aufstellungen für Einzelpersonen und Paare mit Coach Tanya Jaspers

Systemische
Aufstellungen

Systemische Aufstellungen für Einzelpersonen

Systemische Aufstellungen und Familienaufstellungen sind nicht nur in der Gruppe möglich. Sie können erfolgreich auch als Einzelaufstellung durchgeführt werden. Als Einzelperson kann ich dir ganz nach deinen Wünschen helfen, deine ganz persönlichen Probleme und Verstrickungen zu finden und zu lösen.

Ablauf:

Zuerst besprechen wir bei der Einzelaufstellung gemeinsam dein Anliegen und deine Ziele.

Durch genaues Hinhören und Fragen meinerseits, fühle ich bei der Standortbestimmung in der systemischen Einzelaufstellung dank meiner langjährigen Erfahrung meist intuitiv, welche Konstellationen angeschaut werden sollten. Dies wird mithilfe von Übungen, Bilderreisen, oder Bodenankern (farbige Blätter, die von dir auf dem Boden platziert werden) vertieft. Mithilfe deiner Befindlichkeit und Unterstützung meinerseits, wird untersucht, wo es hinzuschauen gilt.

Überraschendes geschieht oft, wenn längst Vergessenes, auch bislang Unbekanntes, zum Vorschein kommt. Darum können unheilvolle Verstrickungen mit wenigen Worten geheilt werden, indem die „gute Ordnung“ hergestellt wird.

Meine Aufgabe im Rahmen der systemischen Einzelaufstellung ist es, Fragen zu stellen, anstatt Ratschläge oder eine Antwort zu geben. Ich begleite dich dabei, die Herausforderungen deiner aktuellen Lebenssituation zu betrachten und zu lösen, negative Denkmuster und unterdrückte Bedürfnisse zu erkennen und fördere deine Persönlichkeitsentwicklung. Mit meiner Unterstützung findest du erfolgreich den für dich einzigartigen Weg zur Lösung.

Selbstverständlich garantiere ich als diplomierte Systemtherapeutin bei allen besprochenen Themen absolute Vertraulichkeit.

Systemische Aufstellungen für Paare

Die systemische Paar-Aufstellung ist ein empathischer und intuitiver Prozess, bei dem Paare (oder Familien) lernen, ihre Beziehung besser zu verstehen, Probleme zu erkennen und einen individuellen Weg zu verbesserter, gemeinsamer Harmonie zu finden.

Ablauf:

Zuerst sprechen wir bei der systemischen Aufstellung für Paare darüber, was euch in eurer Paarbeziehung beschäftigt oder was ihr verbessern möchtet. Dabei werde ich euch auch Fragen stellen, damit wir gemeinsam verstehen können, wo die Probleme liegen. Was immer eure Themen sind, wie jede psychologische Beraterin garantiere ich euch absolute Vertraulichkeit.

Anschliessend an die Zusammenstellung der für euch wichtigen Fragen verwenden wir einfache Hilfsmittel, um eure Beziehung anschaulich darzustellen. Mit meiner Unterstützung schaut ihr euch dieses „Bild“ eurer Beziehung an, und wir erkunden gemeinsam, was die Visualisierung uns zeigt und wo Zeichen für psychisches Unwohlsein sich verstecken. Deshalb entdecken wir in der Paaraufstellung auch überraschende Dinge, die einem als Paar vorher nicht bewusst waren. Als Folge davon finden wir Wege, diese Probleme zu lösen. Damit wird eure Beziehung freier, harmonischer und tragfähiger.

Das Wichtigste bei der systemischen Aufstellung für Paare ist, dass ich euch nicht einfach sagen werde, was ihr tun sollt. Stattdessen helfe ich euch, eure eigenen Antworten zu finden, und unterstütze euch dabei, festgefahrene Muster aufzulösen und einen Weg zu entdecken, der wirklich zu euch passt und zu den richtigen Entscheidungen führt.

Eine Paaraufstellung ist wie eine Entdeckungsreise, auf der wir zusammen erforschen, was in eurer Beziehung passiert. Zusammen erarbeiten wir Wege, wie ihr die Paarbeziehung verbessern könnt. Aufstellungsarbeit für Paare ist eine sanfte Methode. Sie hilft, klarer zu sehen und dauerhaft positive Veränderungen in Beziehungen herbeizuführen.

Warum spricht man bei systemischen Aufstellungen von System?

Ein System bezeichnet im Kontext mit Einzelaufstellung oder systemischer Paaraufstellung / Familienaufstellung eine beliebige Gruppe von Elementen, die durch Beziehungen miteinander verbunden und durch eine Grenze von ihrer Umwelt abgrenzbar sind.

Die systemische Aufstellung (oft auch unter dem Begriff Familienaufstellung bekannt) ist eine anerkannte und bewährte Methode der systemischen Psychotherapie.

Aufstellungsarbeit dient der Neuorientierung. Sie spiegelt, ähnlich wie Träume, das Unbewusste einer Familiengeschichte. Im Rahmen dieser Therapieform werden Spannungen, Konflikte, Traumata, unheilvolle Verstrickungen innerhalb einer Familie, einer Paarbeziehung, eines Unternehmens oder einer Lebenssituation sichtbar gemacht und gelöst.

Dabei werden auch tiefe Prägungen und Traumata aus der Kindheit bewusst gemacht und neu geordnet.

Systemische Aufstellung ist ein Weg zur Heilung auf der Seelenebene. Sie kann den Ursprung eines Leidens aufspüren und hilft zu klären, um Lösungen zu finden. Dadurch entspannt sich Familie und Beziehung, Symptome können geheilt werden und Krankheiten bekommen ihren Grund. Beruf und Gesellschaft werden nach erfolgreichem Abschluss der Therapie als stimmig erlebt.

Die systemische Aufstellungsarbeit ist eine Momentaufnahme. Familienaufstellungen zeigen auf, was die Seele im Moment bewegt. Sie sind keine Prognosen.

Das Leben ändert sich nicht durch das, was hinter uns liegt, sondern dadurch, wie wir darauf blicken.

Tanya Jaspers

Was bedeutet systemisches Denken?

Wir leben in sozialen Systemen. Nebst Familie und Privatleben sind wir auch innerhalb des Berufslebens mit anderen Menschen, Gruppen oder Organisationen ständig verbunden.

Soziale Systeme sind lebendig. Sie ändern sich konstant. Zugleich hat jedes System seine eigenen Regeln, welche jedes Mitglied dieser Gruppe kennt. Darum, weil es innerhalb eines Systems auch unausgesprochene und unbewusste Regeln gibt. Sie bestimmen unsere Beziehungen zu anderen Menschen. Diese Regeln verlangen Ordnung und Balance.

Jeder möchte auf seiner Seelenebene innerhalb seiner sozialen Systeme seinen rechtmässigen Platz einnehmen, seine Aufgaben und Pflichten erfüllen, Anerkennung finden. Niemand soll von seinen Systemen ausgeschlossen oder vergessen werden, sei es in der Familie, im Privatleben oder auch im Beruf. Dabei jedoch stellt sich oftmals das eigene Ego dazwischen. Kindheitstraumata, seelische Verletzungen in jeder Lebensphase, nicht stimmige Prägungen aus der Kindheit und Familiengeschichte aus der Vergangenheit hindern uns, unseren legitimen Platz einzunehmen. Daraus entsteht eine unheilvolle Verstrickung, die in jedem System stecken.

Verstrickungen heisst, in der systemischen Aufstellungsarbeit, dass jemand das Schicksal eines früheren oder auch bereits verstorbenen Familienmitglieds lebt. Darum prüft man in einer Familienaufstellung beispielsweise, inwieweit jemand mit den Schicksalen früherer Familienmitglieder verbunden ist.

Zum Beispiel weist eine Person durch eigene Symptome auf einen Missstand im System hin. Diese kann auch bis zu drei Generationen zurückliegen. In der systemischen Aufstellungsarbeit werden diese ungelösten, oder gar unbekannten Missstände aufgedeckt, gelöst und geheilt. Daraus entsteht Ordnung im System. So kommt damit auch Ordnung in kommende Systeme und muss zukünftig niemand mehr darauf aufmerksam machen.

Da Menschen in einem System eng miteinander verbunden sind, ändert sich durch die Ordnung einer Person das ganze System. Hier knüpften systemische Aufstellungen an: Werden Bindungen wieder anerkannt und scheinbar unüberwindliche Konflikte sich auflösen, heilt etwas in der Seele.

Alles in uns können wir verändern. Aber nur, wenn wir es erkennen und anerkennen können.

Tanya Jaspers